Anonymus — Film 2011Start - Anonymus

Der Film „Anonymous“ ist politischer Thriller und ein historisches Drama von Regisseur Roland Emmerich und Drehbuchauto John Orloff.
Er beschreibt eine historisch umstrittene Version des Lebens von Edward de Vere, 17. Earl of Oxford, einem Höfling der Königin Elizabeth I. (*1533, †1603), Dramatiker, Dichter und Mäzen.

Anonymus

Der Film präsentiert Lord Oxford als den wahren Autor von William Shakespeares Theaterstücken und die dramatischen Ereignisse rund um die Nachfolge von Königin Elizabeth I und der „Die Essex-Rebellion" gegen sie.

Handlung

Die Handlung ist hauptsächlich im Jahr 1598, einem Jahrzehnt nach dem Sieg der Engländer über die Spanische Armada und kurz vor der gescheiterten Essex-Verschwörung (1601) angesiedelt. Zu dieser Zeit tobten bereits die Machtkämpfe um die Nachfolge von Elizabeth I. Sie sollte die letzte Tudor auf dem Thron sein, ihr Nachfolger war James I., aus dem Hause Stuart.

Die zweite Ebene des Film ist die Frage, wer der „echte“ Autor der Werke, die wir unter dem Namen „William Shakespeares“ kennen, ist. Der Film folgt der sogenannten „Oxford-Theorie“, nachdem der Autor der männliche Protagonist der Films, Edward de Vere, 17. Earl of Oxford, ist.

Review / Krtik

Der Adlige Edward de Vere, 17. Earl of Oxford (Rhys Ifans) ist ein talentierter Dramatiker und Schauspieler, dessen Position bei Hofe in leider dazu zwingt, öffentlich zu verkünden, dass er seine Aktivitäten hinfort nicht weiter betreibt. Er versucht seine Stücke und Sonette auf Ben Johnson (Sebastian Armesto) zu überschreiben, aber das ist leichter gesagt als getan.

Als William Shakespeare (Rafe Spall) die Urheberschaft beansprucht, ist dies seine kleinste Sorge, da die Worte aus den Stücken von Edward das politische Klima beeinflussen.

 

Die Theater Atmosphäre ist sehr gut in Anonymous eingefangen. Der Schauspieler Rhys Ifans ist unverkennbar ein „Kraftwerk“, und obwohl der Rest der Besetzung Messen gut spielt, überstrahlt er alle anderen. Genauso wie Regisseur Roland Emmerich, der jeden Trick, der ihm zur Verfügung steht, nutzt um ein hochentwickeltes Drama mit aufwendigen Kostümen und prachtvollen Kulissen bewundernswert in Szene zu setzen.

 

Englands Zukunft steht auf dem Spiel, als herauskommt, das Edwards Inspiration auf einer Liebesbeziehung mit Königin Elizabeth beruht (Vanessa Redgrave und in ihrer jüngeren Form Joely Richardson). Diese Geheimnisse präsentieren die Macht der Worte um die Liebe und das Land zu gewinnen.

 

Ist es Betrug, gestohlene Verse in ein Drehbuch zu injizieren? In einem gewissen Sinne: ja. Wir sprechen hier von einem Film, der Worte in die Höhe hebt, dann aber sagt, sie sind von einem Dieb. Zumindest ist es ein wenig paradox. Ebenso wäre es einfältig, wenn J. J. Abrams einen Film machen würde, die mit Szenen aus jedem Steven Spielfilm angefüllt ist — doch genau das geschah in dem Film „Super 8“.

Wenn Anonymous einen Fehler hat, dann den, das er um das Publikum herum tanzt. Der Film beginnt angemessener Weise in einem Theater. Wir gehen zurück und Ben Johnson sitzt im Gefängnis, um dann weitere 5 Jahre zurückzugehen, um zu sehen wie er gerade eingesperrt wird. Dann gehen wir weitere 40 Jahre zurück, und das nächste Mal, als wie Johnson sehen, ist er ein freier Mann. Also. In welcher Zeit genau wurde er aus dem Gefängnis entlassen? Zum Glück ist Anonymous lang genug um es dem Publikum zu ermöglichen den Zusammenhang zu erfassen.

 

Anonymous ist das Meisterwerk von Emmerich. Sehr weit entfernt von seinen üblichen Umwelt-Apokalypsen. Ein Stigma wird im Film angesprochen, das von vielen als Blasphemie angesehen wird. Ich möchte Ihnen versichern, dass die meisten populären Kinofilme ein Akt der Fiktion sind. Shakespeare ist nicht verfügbar um die Vorwürfe zu entkräften, und die meisten Kinogänger sind nicht um die historische Genauigkeit besorgt, so lange wie die Geschichte überzeugend und dramatisch ist, und Anonymous liefert beides.

Trailer

 

Weitere Kritiken bekannter Filme

Chocolat - Ein kleiner Biss genügt — Modernes Märchen aus dem Frankreich der 1950iger Jahre